5. Tag 2018/03/17

Heutiges Wetter: meist bewölkt aber temperaturmäßig alles dabei von 3 bis 9 Grad.
Motto des Tages: heute mal keins…
Ziel: der Westen

Heute ging es auf in den Westen.
Man muss schon gerne Autofahren, denn die Strecken sind nicht zu unterschätzen… round about dreieinhalb Stunden einfach, aber wer was sehen möchte. .😉

D9C965B7-6E6F-4933-8F39-6C8263B91DE7

Endlich gab es auch mal Schnee, den wir uns eigentlich zu dieser Jahreszeit viel mehr erhofft hatten.

Der erste Stop ging zum Rauðfeldar Canyon.
Und natürlich gibt es zu diesem Ort auch wieder eine tragische Familiensaga, eines halbMensch– halbTroll welche dramatischen Ausgang nahm.. man sagt, er zeigt sich hier hin und wieder immer noch..

Ziemlich gruselig wenn ihr mich fragt, aber das haben diese Mythen hier oft so an sich. Den Weg ganz nach oben zum Ausblick haben wir gekniffen… es war teilweise ziemlich vereist und wir stoppten nach den ersten Metern.. Der Versuch war es trotzdem wert…

A7D57EFF-1C26-433E-9A76-A815039DF2EB

Wir bewegten uns im Nationalpark Snæfellsnes und natürlich gibt es auch hier einen Vulkan. Wir parkten den Wagen auf dem vereisten Platz und machten uns auf den Weg nach oben. Zwischenzeitlich kamen uns immer wieder Skifahrer entgegen. Aaaha! Hier treiben sich die Isländer also so herum. 😉 aber abgesehen von denen waren wir hier völlig alleine und konnten die Stille und den Ausblick genießen.
Herrlich.

E2BCD785-4FBA-4EA4-BFEC-4E1A13340968

8D976E59-DD0D-4CF1-8449-0F028F33E724

Die Zeit rennt uns davon und so machen wir uns eilig auf den Weg zurück zum Auto, was auch gleich viel schneller ging als rauf 😉

Auf ging’s zum Kirkjufellsfoss, einem kleinen  Juwel unter den Wasserfällen.
Wenn auch nicht spektakulär groß, dafür umso schöner mit dem gleichnamigen Kirkjufell im Hintergrund.

CBCBF540-86ED-414D-8935-504AB57172FB

Auf dem Weg zurück, ganz in der Nähe des Gerðuberg Cliffs, haben wir einen kleinen versteckten Hot–Pot–Spot 😝entdeckt. Dumm nur, dass die Badesachen nicht on Board waren. Die Freude über den Fund und den endlich blauen Himmel, den ich schon den ganzen Tag prophezeit hatte „pass auf, wir bekommen heute ganz sicher noch blauen Himmel!“, war außerdem groß. 😃

Der Tag war lang und wir fallen erst sehr spät in die Kojen….

Fazit des Tages: öfter mal die Hauptstraße verlassen, auch wenn die Zeit was anderes erzählt.

Autor: biaunterwegs

Hallo, vor einigen Jahren habe ich das Reisen entdeckt und dies hier ist mein erster, sehr spontaner Blog–Versuch. Ich hoffe, ihr habt ein wenig Spaß am Lesen. 😊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s